Mehr Insolvenzen? Mit WinCaus.net kein Problem!

Die Zahl der Insolvenzen ist in den letzten Monaten den Medien zufolge erheblich gestiegen. Hochsaison also für InsolvenzverwalterInnen. Wer nicht bisher schon für eine effiziente Bearbeitung der Insolvenzfälle in der Kanzlei gesorgt hat, sollte sich bei steigendem Arbeitsanfall umso mehr Gedanken darum machen. Mit WinCaus.net Insolvenz haben Sie für Ihre Kanzlei die optimale Lösung für modernes und effizientes Arbeiten als InsolvenzverwalterIn. Das Insolvenzmodul setzt auf die bewährten und leicht bedienbaren Strukturen von WinCaus.net und kann in die Kanzleisoftware komplett integriert werden.

WinCaus.net Insolvenz unterstützt Sie aber nicht nur in Ihrer Funktion als InsolvenzverwalterIn sondern stellt auch für SchuldnervertreterInnen auf allen Gebieten des Insolvenzverfahrens viele nützliche Funktionen bereit. Dabei können in WinCaus.net alle Arten von Insolvenz- und Sanierungsverfahren abgebildet werden. Mithilfe von Verteilungsentwürfen, Verzeichnissen und Listen werden vielfältige Drucksorten entsprechend den geltenden Standards geboten, die natürlich – da es sich um Wordvorlagen handelt – wie alle anderen Vorlagen in WinCaus.net vom Anwender individuell angepasst werden können, etwa um auch der Corporate Identity der Kanzlei angeglichen zu werden. Alternativ lassen sich alle Daten zur Nachbearbeitung in Excel exportieren.

 

In einem eigenen Insolvenzkonto werden Insolvenzforderungen, Masseforderungen, Einnahmen und Ausgaben, Massevermögen und Verteilungen auf einen Blick abgebildet. Zudem gibt es einen Vor schaubereich, in welchem der aktuelle Massestand jederzeit live ersichtlich ist. Die Aufschlüsselung von titulierten Forderungen und Lohn/Gehaltsforderungen als brutto und netto ist selbstverständlich integriert, genauso wie eine Detailliste für komplexe mehrzeilige Forderungen.

 

Wichtige Handlungen hinsichtlich einzelner Forderungen werden als sogenannte Operationen bereitgestellt, etwa um Forderungen zu bestreiten, sicherzustellen, einzuschränken etc. Diese Operationen lassen sich auch in einer chronologischen Darstellung betrachten, sodass der Verlauf des Verfahrens hinsichtlich einer einzelnen Forderung ebenfalls nachträglich nachvollziehbar ist. Durch Definieren von Zahlstellen können Quoten berechnet und mit dem Verteilungsentwurf auch gleich Überweisungen für das Online-Banking vorbereitet werden. Diese lassen sich dann aus WinCaus.net exportieren und können bequem in ein gängiges Online-Banking-System importiert werden, um die Überweisungen durchzuführen.

 

Auch große Konkursverfahren sind für WinCaus.net Insolvenz kein Problem. Mit der leistungsstarken Software können tausende Insolvenzforderungen in den Akt importiert werden.

Nicht zu vergessen ist die Entlohnung des Masseverwalters, ob Regelentlohnung oder Forderungsübertrag des IEF-WinCaus.net berechnet sowohl Belohnungen als auch Entlohnungen voll automatisch. Durch die Ein- und Ausgaben-Buchungen kann im Akt der Geldfluss am Masse-Anderkonto (Bankkonto) vollständig abgebildet werden. In Kombination mit der Lizenz für die Ediktsdateiabfrage kann die Ediktsdatei direkt in WinCaus.net aufgerufen und Personen in WinCaus.net können mit der Ediktsdatei abgeglichen werden. So lässt sich etwa feststellen, ob über das Vermögen einer Person das Insolvenzverfahren eröffnet wurde, bevor eine Klage oder ein Exekutionsantrag eingebracht wird.

Bonygasse 40/Top 2 , 1120 Wien, Österreich

Tel.: +43 (1) 812 67 68 – 0

Fax: +43 (1) 812 67 68 – 20 

office@edv2000.net