Sehnsuchtsort Rom auch für Jurist:innen

MEHR ALS EIN REISEFÜHRER. Die ewige Stadt am Tiber lockt zu jeder Jahreszeit. Ob man einfach mehrere Tage in die legendäre Leichtigkeit des dortigen Lebens eintauchen möchte, ob man seinen Blick über das unermessliche kulturelle Erbe von Rom streifen lässt… es lohnt sich, hinzufahren. Nun gibt es noch einen sehr triftigen Grund für eine solche Reise: die Spuren des Römischen Rechts.

Die in der Steiermark geborene Autorin, Übersetzerin und Redakteurin Barbara Sternthal kennt sich in der internationalen Welt des Rechts besonders gut aus. 2010 erschien ihr Buch „Themse, Tod und Tower. Der London-Führer für Juristen". In "Bastille, Boulevards, Bourbonen, Paris-Führer für Juristen“ präsentierte sie 2012 die französische Hauptstadt aus der Perspektive des Gesetzbuches. 2013 war dann Wien dran: „Habsburg, Hofrat, Heuriger.“

Und als hätte sie sich besonders viel Zeit und Mühe genommen kommt nun – 10 Jahre danach – der „Rom-Guide (nicht nur) für Jurist:innen“ bei MANZ heraus.

 

Die „Wiege“ Rom

Nicht nur für die Kultur des Abendlandes, sondern vor allem für die Entstehung des Rechts war Rom im wahrsten Sinn des Wortes eine „Wiege“: Als Paris noch ein Dorf auf einer Finsel im Fluss war, London nicht mehr als eine Siedlung und Wien gerade einmal der Vorposten eines gigantischen Militärlagers an der Donau, war sie bereits Weltstadt: Rom, die Stadt am Tiber, sagenumwobene Gründung eines Brüderpaares, Stadt der Konsuln und der legendären Anwälte, der Imperatoren, der Renaissancepäpste und der Künstler.

Ebenso ist Rom durch viele Epochen Sehnsuchtsziel Reisender und die einzig denkbare Hauptstadt des neu gegründeten Italiens im 19. Jahrhundert, aber auche ine Stadt der Mafia, der Faschisten oder der militanten Linken, der Intrigen und Machenschaften, der alles durchdringenden Günstlingswirtschaft. Eine einzigartige kulturell-politische Mischung.

 

Römisches Recht

Dieser Guide durch Rom (nicht nur) für Jurist:innen ist kein universitärer Lehrgang, sondern ein anwendungsbezogener Spaziergang. Er ist ein Ozean an Geschichten und Anekdoten, an Tatsachen und Gerüchten, an faszinierenden Lichtgestalten und erschreckenden Psychopaten, an göttlichen Künstlern und listigen Fälschern. Es ist eine Reise, die auf sieben Hügel führt – und durch mehr als zweieinhalb Jahrtausende. 

Das vorliegende Buch ist jedenfalls ein Rom-Führer der ganz besonderen Art mit liebevoll aufbereitetem Insider-Wissen. Juristinnen und Juristen mit Bezug zum italienischen Rechtsraum bekommen hier ein Werk zur Hand, das ihnen – sowie auch Rechtsunkundigen – einen neuen Blick auf die ewige Stadt eröffnet. 

Sternthal, Barbara

Kirche, Kunst und Kolosseum.

Der Rom-Guide (nicht nur) für Jurist:innen.

Broschiert, 160 Seiten

ISBN 978-3-214-04241-7

Manz Verlag