TITELSTORY


„Unser Fokus: Private, Unternehmen und Öffentliche Hand“

RA MAG. JOHANNES SYKORA
RA MAG. JOHANNES SYKORA

MODERN MIT TRADITION. In den 53 Jahren seit Gründung der Kanzlei ist vieles moderner und digitaler geworden. Einer der Grundwerte gilt bei der Kanzlei Hoffmann & Sykora in Tulln und Wien allerdings auch 2021: „Der Klient steht an erster Stelle“.

 

Interview: Dietmar Dworschak


KOLUMNE


Und wo bleibt das Positive?

DIETMAR DWORSCHAK
DIETMAR DWORSCHAK

GEHT’S NOCH? Corona-Leugner demonstrieren vor Spitälern und pöbeln Pflegekräfte an. Der vierte Lockdown reißt das nächste Milliardenloch in Österreichs Wirtschaft. Die Virologen sagen, dass die Impfpflicht zu spät kommt. Gibt es irgendwo noch Anlass für Zuversicht?

 


GEWALT GEGEN FRAUEN


„Das nächste Mal bringt er mich um!“

BIRGITT HALLER
BIRGITT HALLER

FRAUENMORDE. In diesem Jahr wurden bis Anfang Dezember 30 Femizide in Österreich gemeldet. Birgitt Haller, Leiterin des Instituts für Konfliktforschung, sieht die Hauptursachen im nach wie vor intakten Patriarchat und in der Geschlechterungleichheit. Sie konstatiert einen großen Mangel an Beratung und Betreuung, speziell in der Prävention.

 

Interview: Dietmar Dworschak

 


ÖRAK


„Verfahrensgrundsätze müssen gewahrt sein“

DR. RUPERT WOLFF
DR. RUPERT WOLFF

ÖRAK-Präsident Dr. Rupert Wolff im Gespräch mit Anwalt Aktuell über die geplante Einführung von Videoverhandlungen in Zivilverfahren, die Auswirkungen der Corona-Krise und die Ausstattung der Justiz.

 


RAK-Wien


Digitale Beweismittel
Plädoyer für eine neue Kategorie an Beweismitteln im Strafverfahrene “

RA HON.-PROF. DR. MICHAEL ROHREGGER
RA HON.-PROF. DR. MICHAEL ROHREGGER

Die Sicherstellung eines Mobiltelefons unterliegt nach der StPO denselben Regeln wie die Sicherstellung einer simplen Tatwaffe. Letzteres ist bloß ein Gegenstand, ersteres hingegen – auch – ein digitales Abbild des Benutzers und seiner Persönlichkeit. Dieser Tragweite wird die StPO nicht gerecht.

 

 

 

 

 

 

 


WOMEN IN LAW


Die Stimme der Frau in der Anwaltschaft

Sind Mikroaggressionen wirklich so mikro?

DR. ALIX FRANK-THOMASSER
DR. ALIX FRANK-THOMASSER

Ich habe mir kürzlich den Film Contra angesehen. Als der Frankfurter Universitätsprofessor Pohl (Deutsche Rechtsgeschichte) der Jusstudentin Naima mit Migrationshintergrund ihr Zuspätkommen im großen Hörsaal vor versammeltem Publikum vorwirft, krampfte sich alles in mir zusammen:

Pohl: Sie sind zu spät! In meinem Kulturkreis bedeutet Pünktlichkeit noch etwas!
Naima: Entschuldigung!

Pohl: Ist das ein Befehl? Man kann sich nicht selbst entschuldigen, man kann nur darum bitten. Wissen Sie das nicht?

 

 


STEPHEN M. HARNIK – Brief aus NY


Ein Blick ins Ausland

Stephen M. Harnik
Stephen M. Harnik

ABTREIBUNG. Die Auseinandersetzung über den Abbruch einer Schwangerschaft beschäftigt nach wie vor die amerikanischen Gerichte. Dabei stellt sich die Frage, ob die Richter zur Rechtsfindung auch über die Grenzen blicken dürfen.

 

Stephen M. Harnik

 

 

NEGATIVZINSEN


Unter Null

DR. BENEDIKT WALLNER
DR. BENEDIKT WALLNER

BANKEN. Interessante Post von den Geldinstituten flattert in diesen Tagen zu den Kontoinhabern. In einer Art „Countdown“ las man anfangs, für Einlagen über 50.000 Euro würden Negativzinsen fällig. Ein paar Tage später wurde die Grenze dann auf 25.000 gesenkt, und schließlich las man: Negativzinsen ab 0,00 Euro am Konto.

 


UNTERNEHMENSJURISTIN


„Wir versuchen, so wenig Rechtssstreitigkeiten wie möglich zu haben“

MAG. MICHAELA SCHNEIDER
MAG. MICHAELA SCHNEIDER

Während ganz Österreich im vierten Lockdown liegt, stehen die Räder bei der JAF Gruppe mit Konzernzentrale in Stockerau alles andere als still. Eines der führenden Holzhandelsunternehmen Europas arbeitet auch in der Gesundheitskrise auf Hochtouren.

 

Interview: Dietmar Dworschak

 

 


KANZLEIUMSATZ


Der Weg zur ersten Million

RA Dr. Clemens Pichler, LL.M.
RA Dr. Clemens Pichler, LL.M.

Das erste Mal einen siebenstelligen Kanzleiumsatz zu machen, ist etwas Besonderes. Die Strategie dafür ist weniger schwierig, als viele denken.


GENDER


Sind Frauen schlechtere Unternehmerinnen?

Mag. Sabrina Obelojer, Mag. Therese Frank LL.M.
Mag. Sabrina Obelojer, Mag. Therese Frank LL.M.

ANWÄLTIN ODER FAMILIE? Dass es in der österreichischen Advokatur nur 23 Prozent Frauen gibt, hat sowohl handfeste wirtschaftliche wie auch gesellschaftlich-atmosphärische Gründe. Nur Juristinnen mit solidem finanziellen Background können sich die Etablierung einer Kanzlei sowie die Kammerumlage leisten. Anlässlich eines Anwaltstreffens berichteten zwei junge Wiener Anwältinnen, denen es „trotzdem“ gelungen ist.


PANORAMA


Corona ahoi!

Die Seuche gewinnt an Fahrt. Auch in unserer Gesellschaft.


WEITERBILDUNG


Erbrecht mit Herz & Hirn

Beeindrucken Sie Ihre Klienten mit den Erbrechtsseminaren der Anwaltsakademie

Beim letzten Willen kann es keine Kompromisse geben – das Erbrecht gehört in erfahrene, sorgsame Hände – in Ihre Hände! Lernen Sie von den Besten und schaffen Sie Ihren Klienten Sicherheit in allen Fragen des Erbens und Vererbens. Buchen Sie gleich jetzt Ihr Wunschseminar – auf www.awak.at.

 


BUCH


„Fristenlösung im Alter?“

RA DR. IVO GREITER
RA DR. IVO GREITER

STERBEHILFE. Nach turbulenten gesellschaftlichen und politischen Diskussionen hob der VfGH im Dezember 2020 in einer Grundsatzentscheidung die Strafdrohung für Beihilfe zum Selbstmord auf. Den in diesem Herbst eingebrachten Gesetzesentwurf für eine Neuregelung analysiert der Innsbrucker Anwalt Ivo Greiter in einem gerade erschienenen Buch.


DIGITALISIERUNG


Digitalisierungs-Trends 2022:
Einsparungspotential schnell fünfstellig

ANGELA ALLIGER
ANGELA ALLIGER

„Performante Teams brauchen den Support digitaler Arbeitsmethoden“, Angela Alliger, Customer Success Management Philips Speech"


HOT SPOTS


Mit vier neuen Rechtsanwälten startet DORDA in den Herbst

Thomas Angermair, Leiter der Praxisgruppe Arbeitsrecht bei DORDA, darf sich über zwei neue Rechtsanwälte, Florina Thenmayer und Günther Posch, in seinem Team freuen.
Die Dispute Resolution Practice rund um Florian Kremslehner und Stephan Steinhofer erhält weitere Unterstützung auf Anwaltsebene mit Elias Schönborn im Bereich Wirtschaftsrecht und last but not least verstärkt Barbara Just, als Rechtsanwältin, das Bank- und Kapitalmarktrecht-Team von Andreas Zahradnik.


Barbara Just
Barbara Just

Barbara Just (1980) ist Expertin für Bank- und Kapitalmarktrecht. Bereits von 2008 bis 2017 war sie im Team von Andreas Zahradnik als Rechtsanwaltsanwärterin und als Rechtsanwältin tätig. Während der letzten drei Jahre betreute Barbara Just die Niederlassung der UBS Europe SE in Österreich als in-house Counsel und kehrte im Herbst 2021 in das Bank- und Kapitalmarktrechtsteam von Andreas Zahradnik zurück.



Elias Schönborn
Elias Schönborn

Elias Schönborn (1991) startete bereits als studentischer Mitarbeiter seine Karriere bei DORDA. Die beruflichen Schwerpunkte des neu ernannten Rechtsanwalts und zertifizierten Compliance Officers im Team von Florian Kremslehner und Stephan Steinhofer liegen in den Bereichen Wirtschaftsstrafrecht, Medizinstrafrecht, Antikorruption, Compliance sowie Zivilprozessrecht.



Florina Thenmayer
Florina Thenmayer

Florina Thenmayer (1991) startete ihre juristische Karriere bereits im Jahr 2015 bei DORDA. In den letzten zwei Jahren
arbeitete sie in London bei DAC Beachcroft LLP, wo sie im Bereich Corporate, M&A und Kapitalmarktrecht tätig war und den German Desk mitbetreut hat. Nun ist sie nach Österreich zurückgekehrt und verstärkt wieder das Team von Thomas Angermair. Ihre beruflichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Arbeits- und Sozialversicherungs-recht. Florina Thenmayer ist seit 2019 als Rechtsanwältin in Österreich und seit 2021 als Solicitor in England und Wales zugelassen.



Günther Posch
Günther Posch

Günther Posch (1983) verstärkt das Arbeitsrechts-Team bei DORDA nunmehr bereits seit 2015. Der frisch angelobte Rechtsanwalt hat umfangreiche Erfahrung bei der Vertretung von nationalen und internationalen Mandanten in arbeitsrechtlichen Streitigkeiten. Im letzten Jahr hat er sich unter anderem auf die Beratung von Mandanten im Zusammenhang mit den (arbeits-) rechtlichen Auswirkungen beim Erhalt von staatlichen Beihilfen (insbesondere Corona-Kurzarbeit) spezialisiert. Weiters ist er Experte für Unternehmensumstrukturierungen bei Betriebs-übergängen.



Neuer Partner bei bei Schiefer Rechtsanwälte

Rudolf Pekar
Rudolf Pekar

Rudolf Pekar (38) steigt mit Jänner 2022 bei Schiefer Rechtsanwälte als neuer Partner ein.

Pekar ist Experte im Vergabeund Immobilienrecht sowie in den Bereichen Regulatory und Compliance. „Das Vergaberecht ist ein Rechtsgebiet, das stark von Formalismen geprägt ist. Hier braucht es oft einen kreativen Zugang. Dafür steht Schiefer Rechtsanwälte und ich freue mich, den Weg der führenden österreichischen Vergaberechtskanzlei mitgestalten zu können“, sagt Rudolf Pekar, der in seiner Karriere bereits eine Vielzahl von komplexen Vergabeprozessen abgewickelt hat und einen besonderen Fokus auf innovative und nachhaltige Beschaffung, PPP-Projekte und Compliance-Themen gelegt hat. Eine von ihm – als eine der ersten österreichweit – gestaltete Innovationspartnerschaft wurde beispielsweise mit dem Procura+ Award für die europaweit herausragende Innovationsbeschaffung im IKT-Bereich ausgezeichnet.
„Rudolf Pekar ist ein ausgewiesener Experte, der das Vergaberecht exzellent kennt, vernetzt denkt und arbeitet.Er wird in der Kanzlei insbesondere die Bereiche Innovation und Compliance sowie Immobilien vorantreiben“, sagt Martin Schiefer.


UIA/LexisNexis LegalTech Inspiration Award 2021

Thomas Seeber
Thomas Seeber

Thomas Seeber, Anwalt und Partner bei Kunz Wallentin Rechtsanwälte sowie Gründer und CEO der Realest8 Technologies hat mit seinem Team den „UIA/LexisNexis LegalTech Inspiration Award 2021“ für die digitale Immobilientransaktions-Plattform Realest8 gewonnen.

Die Kriterien des UIA/LexisNexis LegalTech Inspiration Award waren (i) Grad der Innovation, (ii) praktische Auswirkungen auf den Innovator und seine Klienten, (iii) wirtschaftliche Aspekte sowie (iv) Umweltaspekte. Im Rennen um den Award waren LegalTech-Unternehmen und auch Anwaltskanzleien, die sich besonders stark im LegalTech-Bereich hervorgetan haben.

 

 

Realest8 bietet eine digitale Plattform für Immobilientransaktionen, die vom Kaufanbot über die Kreditvergabe bis hin zur Eintragung ins Grundbuch über ein einziges Tool abgewickelt werden können. Durch die technische Verbindung zum österreichischen Grundbuch sowie zu Kreditinstituten kommt es zu keinen Medienbrüchen mehr, wodurch das Verfahren wesentlich schneller, kostengünstiger und effizienter abläuft.

„Wir freuen uns, dass ein österreichisches Start-Up und eine österreichische Digitalisierungslösung international derart positiv wahrgenommen werden und die Auszeichnung durch UIA und LexisNexis zeigt uns, dass wir mit unserer Plattform weltweit im LegalTech vorne dabei sind, was uns sehr stolz macht.“, sagt Thomas Seeber zum Erfolg.


Kanzleigründung in St. Pölten – MVS Strafverteidigung

Mercedes Vollmann-Schultes
Mercedes Vollmann-Schultes

In der neu gegründeten Kanzlei MVS Strafverteidigung in St. Pölten engagiert sich die erfahrene Strafverteidigerin Mercedes Vollmann- Schultes (32) für Privatpersonen wie Unternehmen in ganz Österreich.

„Mit meiner rechtlichen Expertise und meinem wirtschaftlichen Knowhow stehe ich verlässlich an der Seite meiner Klientinnen und Klienten. Ob in der klassischen Strafverteidigung, in Wirtschaftsstrafverfahren oder im Bereich Compliance.“

Nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit bei „Asyl in Not“ sowie an der Außenhandelsstelle in Paris, war die Powerfrau als Juristin bei der Finanzmarktaufsicht und danach als Rechts-analystin bei Deloitte FSI Advisory GmbH im Bereich Compliance tätig. Von 2014 bis 2021 war sie in einer renommierten Anwaltskanzlei in St. Pölten im Strafrecht erfolgreich im Einsatz.

Die dreifache Mutter ist eine der Initiatorinnen von AWLA, der Austrian Women Lawyer Association – Verbund Österreichischer Rechtsanwältinnen. Hier setzt sie sich gemeinsam mit ihren Kolleginnen für die Gleichstellung von Anwältinnen und Anwälten ein.


Anwältin verstärkt Finance, Projects & Restructuring-Praxis


Katharina Widhalm
Katharina Widhalm

Katharina Widhalm LL.M., BSc ist im Bereich des Insolvenz-, Bankenund des Immobilienrechts spezialisiert. Weiters berät sie Klienten auch im Gesellschaftsrecht, Versicherungsrecht und allgemein im Zivilrecht.

Katharina Widhalm absolvierte das Bachelor-Studium der Betriebswirtschaft und das Masterstudium Wirtschaftsrecht und war begleitend bereits als juristische Mitarbeiterin bei DLA Piper tätig. Nach Studienabschluss sammelte sie Erfahrung als Universitätsassistentin am Institut für Zivil- und Unternehmensrecht der WU Wien. Zudem war sie seit 2015 in Wiener Anwaltskanzleien als Rechtsanwaltsanwärterin tätig.

 


Award für „Beste Rechtsanwaltskanzlei 2021“

Die Kanzlei, die auf Private Wealth & Family Business Service spezialisiert ist, konnte durch ihre erfolgreichen Konzepte zur Digitalisierung und zur Förderung weiblicher Juristinnen überzeugen.

Gründerin Valentina Philadelphy-Steiner freut sich: „Neben einer unendlichen Freude am Arbeiten brauchen wir Frauen vor allem eines: Flexibilität und Vertrauen. Das leben wir einfach in unserer Kanzlei. Unsere Juristinnen können selbst bestimmen, wann und wo sie arbeiten. Deadlines haben wir immer im Blick, genauso wie das gemeinsame Abstimmen und Tun. Dadurch wird jeder in seinem individuellen Arbeitsstil gefördert.“

Philadelphy-Steiner Rechtsanwälte wurde im Frühjahr 2020 von Valentina Philadelphy-Steiner gegründet und zählt heute bereits sieben Juristinnen, davon zwei Partnerinnen. Die Wiener Kanzlei ist auf Familienrecht, Immobilienrecht sowie Nachlassplanung spezialisiert. Das Private Wealth & Family Business Service umfasst u.a. Beratung zur Vermögensaufteilung und -weitergabe bei Trennungen, Todesfällen und Betriebsübergaben.

 

Foto: Mag. Stefanie Smets (Rechtsanwaltsanwärterin), Mag. Valentina Philadelphy- Steiner (Partnerin, Eingetragene Mediatorin), Mag. Angelina Barisitz (Rechtsanwaltsanwärterin), Mag. Caroline Weerkamp (Rechtsanwältin)

 


Weibliche Verstärkung bei Wirtschaftskanzlei Metzler&Partner

Laura Metzler
Laura Metzler

Die Linzer Wirtschaftskanzlei Metzler & Partner wird auf Anwaltsebene um ihre langjährige und nun als Rechtsanwältin angelobte Mitarbeiterin Mag. Laura Metzler verstärkt.

Mag. Laura Metzler (34) war bereits drei Jahre in der Kanzlei tätig. Nach Studienabschluss 2011 und einer ersten Etappe in der Kanzlei arbeitete sie 2013 bis 2015 zwei Jahre im Litigation-Team einer renommierten Wiener Wirtschaftskanzlei und absolvierte 2015 die Anwaltsprüfung mit Auszeichnung. Im September 2021 wurde sie als Rechtsanwältin angelobt. Die 3-fache Mutter ist ausgewiesene Prozessrechts- Expertin und leitet außerdem die Fachbereiche Arbeitsrecht und Familienrecht.

Das Beratungsangebot der Kanzlei im Bereich Umweltrecht wird nun auch über die neue Plattform www.umweltrecht-ooe.at präsentiert.


Eversheds Sutherland freut sich über die Eintragung von Lukas Plösch als Rechtsanwalt

Lukas Plösch
Lukas Plösch

Mag. Lukas Plösch (29) ist seit September 2021 als Rechtsanwalt eingetragen und avanciert zum Legal Director bei Eversheds Sutherland in Österreich. Er ist auf Gesellschaftsrecht und Mergers & Acquisitions spezialisiert.

Lukas Plösch ist bereits seit 2018 für das Corporate Team von Eversheds Sutherland tätig. Er berät vor allem internationale Klienten aus den verschiedensten Branchen mit einem besonderen Fokus auf Technologie und Immobilien. Er begleitet diverse Unternehmenstransaktionen, Umstrukturierungen sowie Venture Capital Investments. Zusätzlich berät er in allen Fragen des Gesellschaftsrechts.

„Es freut mich sehr, dass Lukas Plösch seinen Karriereweg nach seiner Eintragung als Rechtsanwalt bei uns fortführt und weiterhin die Entwicklung unserer Corporate/M&A Praxis mitgestaltet“, so Mag. Alexander Stolitzka, Partner M&A und Real Estate bei Eversheds Sutherland in Österreich.


Rechtsanwalt Wolfgang Guggenberger kehrt zu PHH Rechtsanwälte zurück

Wolfgang Guggenberger
Wolfgang Guggenberger

Mit Rechtsanwalt Wolfgang Guggenberger (35) kehrt ein ehemaliger Konzipient zur Wiener Wirtschaftskanzlei PHH Rechtsanwälte zurück und stärkt das Corporate Team infolge stark
wachsender Nachfrage bei M&A Transaktionen. Guggenberger bringt internationale Erfahrung, die er im Rahmen seiner Tätigkeit bei einer österreichischen Großkanzlei als auch bei einem Masterstudium im Ausland sammeln konnte, mit.

Wolfgang Guggenberger hat bereits während seines Studiums bei PHH Rechtsanwälte gearbeitet. 2017 folgte dann der Sprung nach London, wo er an der Queen Mary University das Masterstudium of Laws (LL.M.) abschloss und bei der qLegal Law Clinic Startups und Unternehmen im Bereich Unternehmens- und Gesellschaftsrecht beriet. Ende 2018 zog es ihn zurück nach Wien und zu einer international tätigen österreichischen Rechtsanwalts-kanzlei, in der der nunmehr eingetragene Rechtsanwalt im Bereich Unternehmens- und Gesellschaftsrecht mit Fokus auf Private Equity, Venture Capital und strategische Unternehmenstransaktionen beriet. Jetzt konnte PHH Rechtsanwälte den Spezialisten für Corporate und M&A für sich gewinnen.


Ladislav Bulajcsik verstärkt Corporate/M&A Praxisgruppe
von Baker McKenzie

Ladislav Bulajcsik
Ladislav Bulajcsik

Das Wiener Corporate/M&A Team setzt seinen Wachstumskurs fort, diesmal aus den eigenen Reihen.

Mag. Mgr. Ladislav Bulajcsik (31) ist seit November 2021 Rechtsanwalt im Wiener Büro der internationalen Kanzlei Baker McKenzie und verstärkt die Corporate/M&A Praxisgruppe rund um Gerhard Hermann und Eva-Maria Ségur-Cabanac.

Er ist auf M&A und Umstrukturierungen spezialisiert und berät zudem auch an der Schnittstelle Gesellschaftsrecht – Compliance im Rahmen von internen Untersuchungen.

Vor seiner Tätigkeit bei Baker McKenzie war der gebürtige Slowake in mehreren renommierten Rechtsanwaltskanzleien in Wien und Bratislava tätig. „Wir freuen uns über dieses interne Wachstum und darüber mit dem Profil von Herrn Bulajcsik unser praxis-übergreifendes Know-how für unsere Mandanten zum Einsatz zu bringen“, kommentiert Alexander Petsche.

„Ladislav Bulajcsik zeichnet sich speziell durch seine internationale Expertise in CEE aus, was unseren Mandanten vor allem bei grenzüberschreitenden Transaktionen zu Gute kommt“, ergänzt Eva-Maria Ségur-Cabanac.


Paul Krepil wird Rechtsanwalt bei CERHA HEMPEL

Paul Krepil
Paul Krepil

CERHA HEMPEL erweitert mit dem Eintritt von Rechtsanwalt Mag. Paul Krepil (30) das Contentious Business Team.

Mag. Paul Krepil verstärkt seit kurzem als Rechtsanwalt das Team Contentious Business unter der Leitung von Hon.-Prof. Dr. Irene Welser.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte bei CERHA HEMPEL umfassen die Bereiche Litigation & Arbitration, Compliance & Investigations und Wirtschaftsstrafrecht.

Mag. Paul Krepil zeichnet sich durch seine langjährige umfangreiche Erfahrung in der Beratung von nationalen und internationalen Mandanten aus.


BÜCHER NEWS


Bücher im Dezember

NEU IM REGAL.