Forderungsausfall? Versicherbar!

Besonders in Krisenzeiten zeigt sich die Notwendigkeit der Absicherung von Forderungsausfällen noch deutlicher. Wird eine Rechnung 60 Tage nach Fälligkeit nicht bezahlt, ist bei R+V bereits der Versicherungsfall eingetreten. Die rasche Entschädigungsleistung bringt fnanzielle Entlastung – ein Alleinstellungsmerkmal von R+V – dem Spezialversicherer für KMU.

 

Ihr Risiko: Liquiditätsengpass

Jeder Zahlungsausfall eines Kunden kann Unternehmen schnell selbst in Bedrängnis bringen, zumal unbezahlte Rechnungen eigene Zahlungsschwierigkeiten bis hin zur Insolvenz bedeuten können. Um einen Forderungsausfall von 5.000 Euro auszugleichen, müssen Betriebe bei einer Rendite von 4 % vor Steuern einen Mehrumsatz von 125.000 Euro erwirtschaften – bei den aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen eine Herkulesaufgabe.

 

R+V-Warenkreditversicherung

Der Versicherer finanziert vor und leitet das Inkassoverfahren ein. Durch diese Schadenszahlung wird dem Unternehmen mit der R+V-Warenkreditversicherung wieder Liquidität verschafft: der Geldflus ist durch den Ersatz von R+V gewährleistet und die Zahlungsfähigkeit bleibt auch in schwierigen Zeiten erhalten. 

 

Auch bei strittigen Forderungen

Zusätzlich werden Rechtsverfolgungskosten bei strittigen Forderungen für Kunden in Österreich und Deutschland von R+V bis zu 50.000 Euro p.a. übernommen – ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal der R+V. Somit sind Unternehmen vor jeder Art von Zahlungsausfall geschützt. 

 

R+V Allgemeine Versicherung AG

R+V Österreich ist spezialisiert auf die Versicherung von Klein- und Mittelunternehmen mit den Schwerpunkten Kredit- und Kautionsversicherung, Managerhaftpflichtversicherung (D&O) sowie Absicherung von Maschinen und Anlagen. Mit 8,8 Mio. Kunden zählt der deutsche Mutterkonzern als Teil der genossenschaftlichen Finanzgruppe zu den größten Versicherern am Markt.