Legal Tech in a Box

Die legal toolbox bringt Legal Tech auf jeden Desktop, informiert über smarte Tools, erklärt technische Begriffe und bietet zahlreiche kostenfreie Features für RechtsanwältInnen und (angehende) JuristInnen.

 

Nach dem Hype kommt die Selektion: Mit der eben gelaunchten legal toolbox wurde eine Desktop-App vorgestellt, welche die Spreu vom Weizen trennen möchte. Die Botschaft: „Legal Tech soll einfach und einfach für alle sein!“. Die kostenfreie toolbox bietet alltagstaugliche Legal Tech Features für JuristInnen und kombiniert diese mit ausgewählten Branchen-Informationen.

 

Das Konzept der toolbox ist simpel: Eine Suchfunktion für deutsche und österreichische Rechtsquellen sowie ein smartes OnBoarding-Service für Mandanten bieten Komfort im Arbeitsalltag und lösen repetitive Aufgaben. Die hochsichere anwalts.cloud stellt eine vertrauliche Infrastruktur bereit, die es ermöglicht, Daten von Mandanten sicher und komfortabel zu empfangen.

 

Legal Tech made in Austria

Die Idee stammt vom LeReTo-Team aus Wien, das sich bereits mit seinem Legal Research Tool in der internationalen Legal Tech Szene einen Namen machen und Awards in Österreich, Deutschland und den Niederlanden gewinnen konnte. Seit der Markteinführung 2016 suchen viele mit LeReTo Online-Tool oder Word-Plugin ganz komfortabel juristische Quellen. Die neue Mission ist nun, weitere technische Innovationen so einfach wie möglich in den juristischen Arbeitsalltag zu integrieren. Innovation muss nicht anstrengend sein, sondern soll Spaß und das Leben einfacher machen. Die toolbox soll Licht in den Buzzword-Dschungel bringen und alltagstaugliche Lösungen in einem offenen System fördern.

 

„Wir möchten Legal Tech einfach machen und alltagstaugliche Tools mit echtem Mehrwert bieten.“

 

Das Team um Veronika Haberler und Peter Melicharek stammt selbst aus der Anwaltsbranche und legte bei der Gestaltung besonderen Wert auf Datensicherheit und Vertraulichkeit. So kommt ein ausgeklügeltes Verschlüsselungssystem beim OnBoarding- und anwalts.cloud-Feature zum Einsatz, das es Anwältinnen und Anwälten erlaubt, vertrauliche Daten von ihren Mandanten sicher zu empfangen.

 

Smarte Suchfunktion & Info-Plattform

Herzstück der toolbox ist die Desktop-Suche für österreichische und deutsche Rechtsquellen. Die Suche baut auf der innovativen und plattformübergreifenden LeReTo-Engine auf und verfügt über 4 Milliarden Knotenpunkte und fast 1,5 Millionen eigene Einträge.

Viele nutzen zur Rechtsrecherche nach wie vor Google als Suchportal. Die Nachteile sind bekannt: Mehr Treffer als hilfreich und teils lästige Werbung, die nur ablenkt. Die toolbox-Suche filtert die Information und fokussiert auf das Wesentliche.

 

„Bei der Recherche soll man nur eines finden: Die gesuchte Rechtsinformation.“

 

Darüber hinaus werden Tools verschiedener Legal Tech-Anbieter kurz und knapp vorgestellt, wobei immer auch über Preise und allenfalls nötige Einarbeitungszeiten informiert wird. Der Fokus liegt ganz klar auf alltagstauglichen Ready-to-Use-Lösungen, die sofort einen Mehrwert im Anwaltsbusiness bringen.

Für alle Non-Tekkies und Neulinge gibt es ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen rund um Legal & Tech. Wer den Austausch sucht, findet unter Connect spannende Initiativen in Deutschland und Österreich, oder Events, die das Thema Legal Tech aufgreifen. Auch Blogs und deren Initiatoren werden in der toolbox gefeatured.

Die toolbox richtet sich an die Anwaltschaft. In Kürze soll auch die Student-Edition mit studentischen Angeboten gelauncht werden. Das Projekt legal toolbox steht noch am Anfang. In Planung sind weitere Cloud-Services, ein Ausbau der Suchengine sowie Single-Sign-On-Lösungen.

 

OnBoarding und sicherer Datentransfer mit der anwalts.cloud

Das innovative und hochsichere OnBoarding-Service ermöglicht Anwälten schnell, einfach und professionell die wichtigsten Kontaktdaten ihrer Mandantschaften zu erfassen und in die eigene Arbeitsumgebung zu integrieren.

Über ein Online-Formular können standardisiert Stammdaten erfasst und Dokumente (etwa Unterlagen oder Ausweiskopien) übermittelt werden. Besonderes Highlight: Mandanten können die Datenschutzerklärung der Kanzlei digital zeichnen und den anwaltlichen AAB zustimmen. Das ist modern, effizient und spart allen Beteiligten enorm viel Zeit!

 

OnBoarding-Workflow – So funktioniert’s

Ein neuer Mandant oder eine neue Causa initiieren auch immer repetitive Abläufe in der Kanzlei: Daten müssen erfasst, Unterlagen übersichtlich abgelegt werden. Die toolbox automatisiert diesen Vorgang und stellt auch ein Standard-Muster „Datenschutzerklärung“ (basierend auf dem Textvorschlag des ÖRAK) zur Verfügung.

 

So hat man auch seine anwaltlichen Informationspflichten rasch erfüllt und dokumentiert.

 

Wie das kostenfreie Service genutzt werden kann und welches Sicherheitskonzept zur Wahrung der anwaltlichen Vertraulichkeit bei der Datenübertragung verwendet wird, erklären wir hier. Das OnBoarding wird in drei einfachen Schritten erledigt:

 

Sie schicken einen Link zu Ihrer persönlichen OnBoarding-Seite direkt aus der toolbox an Ihren Mandanten. Dieser klickt auf den Link, füllt das Formular aus und schickt Ihnen die Daten.

1. OnBoarding-Link an Mandanten schicken

2. Mandant füllt Formular aus, fügt Dokumente bei und schickt die Daten hochsicher an die Anwaltskanzlei

3. Im Download-Center der legal toolbox werden die Daten verschlüsselt bereitgehalten.

 

Die Kanzlei bekommt die Daten geordnet in den gängigen Dateiformaten .csv, .pdf, .docx, .zip geliefert. Bei Bedarf können diese maschinell über eine API weiterverarbeitet werden.

 

Sicherheitskonzept

Datenaustausch muss einfach, komfortabel und – am allerwichtigsten – sicher und vertraulich sein. Um das zu gewährleisten, bietet die toolbox mit der anwalts.cloud ein solides Sicherheitskonzept. Die gesamte Übertragung erfolgt mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung:

  • Daten-Verschlüsselung erfolgt lokal beim Mandanten
  • Übertragung erfolgt mittels SSL-gesicherterHTTPS-Verbindung
  • Die Daten werden auf hochsicheren Servern in Deutschland vorübergehend zwischengespeichert
  • Entschlüsselung erfolgt erst lokal beim Download in der Kanzlei.
  • Auf dem Transportweg sind die Daten durchgehend verschlüsselt und für niemand sonst lesbar.

www.toolbox.legal